Donnerstag, 18. Dezember 2014

Lebensmut

Peter Kürsteiner, Thomas Lindemann: 8 Jahre Fieber. Ein Buch von Mut und Hoffnung. 15 Menschen nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand. 204 Seiten, Genuin Verlag 19,90 €
Ehrlich gesagt, als ich den Untertitel "von Mut und Hoffnung" las, erwartete ich emotional aufwühlende Geschichten. Solche, die einem durch ihre dramtische Aufbereitung beim Lesen die Tränen in die Augen treiben. Doch diese Art von Voyeurismus bedient dieses Buch gerade nicht. Jedes Schicksal ist wie ein Protokoll beschrieben, sachlich und knapp: Ein seltenes Fieber, Krebs, Burnout, Sucht, Depression, Körperbehinderung, Opfer eines Autounfalls und eines Banküberfalls, ein ärztlicher Behandlungsfehler, der Tod eines Kindes  - dieses Leid braucht keine künstliche Dramatik, es ist schlimm genug. Die Menschen, denen das wiederfahren ist, haben nicht aufgegeben, sie haben sich tapfer  zur bestmöglichen Normalität zurückgekämpft. Das allein ist schon sehr ermutigend. Aber außerdem bietet das Buch zu jeder Geschichte einen Experten-Beitrag. In ihm werden je nach Bedarf Hintergrundinformationen, Adressen von Vereinen und Anlaufstellen sowie Literatur genannt.
Das Buch zeigt jedem von uns auf nüchterne, klare Weise, wie zerbrechlich unser Leben in Wirklichkeit ist. Betroffenen kann es Mut machen und kompetente Hilfestellung geben.      

Keine Kommentare:

Kommentar posten