Dienstag, 5. August 2014

Keine Panik!

Thomas Hohensee: Wie ich meine Angst verlor und wie Ihnen das auch gelingen kann. 
Deutscher Taschenbuch Verlag. 155 Seiten. 14,90 €

Etwas vergrätzt war ich zwischendrin schon: Thomas Hohensee hält Psychotherapie im Prinzip für unwirksam und ihre VertreterInnen für überwiegend unfähig oder unsensibel. Das geht mir weniger gegen meine Berufsehre - immerhin habe ich seinerzeit 20 Jahre als Psychotherapeutin gearbeitet und laut Rückmeldung meiner KlientInnen erfolgreich -, vielmehr bin ich besorgt, dass auf diese Weise bedürftige Menschen abgeschreckt werden, sich professionelle Hilfe zu holen. Stattdessen fallen sie dann dubiosen Coaches in die Hände, die ihr psychologisches Wissen im Crashkurs erworben haben. (Ja, ich weiß, es gibt auch gute Coaches, lieber Herr Hohensee!). Doch ich gebe zu, teilweise hat der Autor mit seiner Kritik durchaus recht. Schließlich verweise ich selbst aus gutem Grund nur an wenige  handverlesene KollegInnen meines Vertrauens, und darunter sind  keine Psychoanalytiker.
Außerdem, Hohensees Buch ist ein Erfahrungsbericht, wie er seine Ängste überwunden hat, und als solcher darf er gerne subjektiv sein. Gerade seine persönliche Geschichte, die er ehrlich und uneitel beschreibt, kann Menschen mit Panikattacken Mut machen, sich in Eigenitiative zu befreien. Die von ihm ausprobierten und erläuterten Methoden zur Bewältigung sind dafür ausgezeichnet, vor allem die Rational-emotive Therapie nach Albert Ellis und die von Gary Emery entwickelte ACT-Methode. Sie basieren auf der schon in der Antike bekannten Erkenntnis, dass unsere Gefühle und unser Handeln durch unsere Gedanken bestimmt werden. Mit diesem Ansatz kann  jeder an sich arbeiten. Wobei der Autor betont, dass es sich tatsächlich um Arbeit handelt. Das  eigene Denken zu verändern, ist ein lebenslanger Prozess, der Aufmerksamkeit und Disziplin verlangt.  Dafür wachsen Selbstvertrauen und Gelassenheit. 
Ein inspirierender Wegweiser für Ängstliche, für Therapiefrustrierte und für alle, die in ihrem Leben eigenständig etwas verändern möchten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten