Freitag, 4. Oktober 2013

Eine Frau, die Mut macht.

Eveline Hall mit Hiltrud Bontrup und Kirsten Gleinig:: Ich steige aus und mach ´ne eigene Show.
Eden Books. 2013, 19,95 € 

Ich war mit Eveline Hall auf Reisen, sie war eine sehr angenehme Gefährtin.  Leider war ich nicht persönlich mit ihr unterwegs, aber sie hat mich in Buchform begleitet. Wo hat man schließlich mehr Muße zum Lesen als beim Warten auf einen verspäteten Flieger oder abends im Hotelzimmer? Dort bin ich eingetaucht in die Biografie des 68jährigen Models, einer ehemaligen Tänzerin und Schauspielerin.
Aufgeschrieben haben ihr buntes Leben eine Journalistin und eine Lektorin. Schön der Reihe nach, von der Kindheit in Berlin über ihre  Zeit in Las Vegas und Paris bis hin zu ihrer unerwarteten internationalen Karriere als Senior-Model.
Was Eveline Halls Biografie in die Nähe eines Ratgebers rückt, ist genau das, was Biografien wertvoll macht: Im Lebenslauf eines Menschen zeigen sich oft Gesetzmäßigkeiten, die auch für andere fruchtbar und interessant sind. Bei ihr ist es der Mut, immer wieder Neues zu beginnen. Und der deutliche Hinweis darauf, dass zu jedem Erfolg auch Fleiß und Disziplin gehören, frei nach dem Spruch "Glück muss man sich verdienen". Vor allem aber zeigt Eveline Hall, dass auch im Alter immer wieder Überraschungen und Herausforderungen möglich sind, wenn man sich selbst nicht aufgibt. Der Moderator Markus Lanz, bei dem sie im Zuge der Buch-Promotion zu Gast war, sagt: "Eveline Hall ist eine Zumutung für all die Gespachtelten, Gebotoxten und Gefacelifteten." Will sagen, für alle Frauen, die Angst vor dem Alter haben.
In diesem Sinne empfehle ich ihre Biografie zur Lektüre. Was man dabei nicht erwarten darf, sind tiefere Reflexionen. Das Buch beschreibt  einfach und ehrlich einen Lebensweg, und der ist interessant genug. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten