Montag, 3. März 2014

Das Lob der "Als ob"- Methode

Richard Wiseman: Machen - nicht denken! Die radikal einfach Idee, die Ihr Leben verändert. 
Fischer Taschenbuch. Frankfurt a.M. 2013. 398 Seiten. 9,99 €

Richard Wiseman, Psychologie-Professor an der englischen Universität Hertfordshire, schätze ich schon länger. Seine konkreten Tipps für Glückspilze etwa habe ich gerne in Vorträgen verwandt. Als Autor wertet er wissenschaftliche Untersuchungen praktisch aus, fachlich solide und zur Lesefreude mit Humor aufgelockert.
Nun ist ein neues Buch von ihm erschienen. Der Titel der deutschen Ausgabe lautet provokant "Machen - nicht denken!". Was keineswegs als Aufforderung zu blindem Aktionismus zu verstehen ist.
Vielmehr belegt Wiseman mit bekannten und neuen Untersuchungen, dass die "Als ob" - Methode durchaus Wirkung zeigt. Statt zuerst das Denken zu bemühen, um einen Effekt zu erzielen, wird der Schwerpunkt sofort auf das Verhalten gelegt, frei nach dem Motto des viktorianischen Philosophen William James. Der wies schon seinerzeit auf diese Möglichkeit hin: "Wenn du eine bestimmte Eigenschaft haben willst, handel so, als ob du sie schon hättest."

Dazu ein paar Beispiele aus Wisemans Experimenten-Schau:
  • Wenn Sie Ihre Kreativität hervorlocken wollen, sollten Sie umhergehen, und zwar kurvenreich und unvorhersagbar.
  • Ihr Durchhaltevermögen bei schwierigen Aufgaben steigern Sie, indem Sie Ihre Arme verschränken.
  • Konfrontiert man Sie während Ihrer Diät mit einem Teller Süßspeise, schieben Sie ihn bewusst von sich weg. Auf diese Weise lässt die Versuchung nach. 
  • Falls Sie ein leichtes Schuldgefühl verspüren, waschen Sie Ihre Hände. 

In der Verkürzung klingen diese Beispiele hier vielleicht ein wenig simpel, aber als Fazit aus seriösen Untersuchungen sind sie es keineswegs.

Es lohnt sich, Wisemans Mischung aus Sachbuch und Ratgeber zu lesen. Psychologisch Interessierte  werden ihre Aha-Erlebnisse haben und neue Ansätze zur Veränderung kennenlernen.   

Keine Kommentare:

Kommentar posten